Jahresrückblick 2017

erschienen am 19.12.2017 – Genossenschaft, Technik, Konferenz, Netzneutralität

2017 war für Hostsharing ein ereignisreiches Jahr, in dem wir wichtige Weichen für die Zukunft gestellt haben. Werfen wir also einen Blick zurück.

Start mit neuem Vorstand und neuem Aufsichtsrat

Die Hostsharing eG startete mit einem neuen Vorstand und einem neuen Aufsichtsrat ins Jahr 2017. Die Gründungsmitglieder Uwe Müller und Dr. Roland Wandschneider schieden nach mehr als fünfzehn Jahren aus dem Vorstand beziehungsweise dem Aufsichtsrat der Hosting-Genossenschaft aus. Für Uwe Müller wurde Ende 2016 Dr. Martin Weigele in den Vorstand gewählt. Simon Berg ersetzte Dr. Roland Wandschneider im Aufsichtsrat.

Neue Serviceangebote, bessere Grundausstattung

Ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt der neuen Mannschaft war die Erarbeitung einer neuen Angebotsstruktur. Getreu dem genossenschaftlichen Motto, Kosten gerecht auf die Verursacher umzulegen, wurden die Service Level neu zugeschnitten. Neben dem Hostsharing Basic Support, der bei allen Hosting-Angeboten inklusive ist, können Mitglieder mit unternehmenskritischen Anwendungen nun einen Extended Support hinzubuchen. Die Grundausstattung der Hosting-Angebote Managed Webspace und Managed Server wurde für alle Mitglieder verbessert.

»Die Änderung der Tarife war für die Mitglieder und Nutzer in der Regel kostenneutral«, sagt Vorstandsmitglied Michael Hierweck, »neue Kunden können unser Angebot nun aber besser mit anderen Anbietern vergleichen. Diese Transparenz ist uns wichtig, denn wir bieten ein Qualitäts-Hosting mit überdurchschnittlichen Leistungen) zu fairen und günstigen Preisen.«

Die Umstellung der Angebotsstruktur nahm das erste Halbjahr in Anspruch, da sie intensiv mit den Mitgliedern abgestimmt wurde.

Neuer Auftritt mit Maskottchen

Im März stellte die Hostsharing eG der Öffentlichkeit auf den Chemnitzer Linuxtagen ihr neues Maskottchen und ihre neue Website vor. »Unser neues Maskottchen steht für die guten Geister, die im Hintergrund an unserer hochverfügbaren Hostingplattform arbeiten und dafür sorgen, dass unsere Mitglieder ihre Anwendungen störungsfrei betreiben können«, sagt Michael Hierweck.

Auf der Website und in einem neuen Flyer informiert Hostsharing über die Genossenschaft, ihre Ziele und die Vorteile des gemeinsamen Hostens von Webanwendungen. Wichtige Ziele der Genossenschaft werden unter den Stichworten ›digitale Souveränität‹, ›digitale Nachhaltigkeit‹ und ›digitale Exzellenz‹ erklärt.

Die Website wurde im Laufe des Jahres kontinuierlich gepflegt und erweitert. Im zweiten Halbjahr wurden vor allem die Leistungsmerkmale der Hostsharing Managed Operations Platform) auf der Website im Detail vorgestellt. Und unter der Rubrik Genossenschaft stellt das Team verschiedene Mitglieder und ihre Webprojekte) vor.

Die Website von Hostsharing wird technisch mit dem Static Website Generator Hugo realisiert.

Vier Events mit Hostsharing

Hostsharing war 2017 auf vier Events präsent. Im Frühjahr auf den Chemnitzer Linuxtagen, im Sommer auf der FrOSCon und im Herbst auf der CMS Garden Unconference sowie der Open Rhein Ruhr.

Auf der FrOSCon veranstaltete Hostsharing zwei Hosting-Workshops, von denen einer sich explizit an Frauen richtete. Die Vorkenntnisse der Teilnehmerinnen waren sehr unterschiedlich, sodass die Referenten und Mentoren verschiedene Ansprüche unter einen Hut bringen mussten. Unter den Teilnehmerinnen waren sowohl Informatikerinnen als auch Online-Redakteurinnen, die noch nie eigenständig Software installiert haben. Das Hostsharing-Team war mit dem Erfolg des Workshops zufrieden. »Der Workshop hat gezeigt, dass sich viele Frauen mit dem weitläufigen Thema Hosting auseinandersetzen wollen«, sagt Michael Hierweck von Hostsharing. »Wir freuen uns über die Resonanz und werden in Zukunft ganz sicher weitere Workshops zu Hosting- und Deployment-Themen veranstalten.«

Im Oktober nahm der Vorstand auf Einladung des Bundesvereins zur Förderung des Genossenschaftsgedankens e.V. an der »Veranstaltung zu genossenschaftlich organisierten Internetplattformen« in der Berliner WeiberWirtschaft teil. Die Veranstaltung widmete sich der Frage, wie die Wertschöpfung in der Plattformökonomie gemeinschaftlich gestaltet werden kann.

Let’s Encrypt Integration

Mitte des Jahres hat das Team den Prozess der Beantragung und Aktualisierung von Let’s Encrypt-Zertifikaten vollständig automatisiert. Mitglieder von Hostsharing können die Funktion im Web-Verwaltungs-Tool HSAdmin aktivieren.

Totalen Stromausfall im RZ ohne Datenverlust überstanden

Anfang Mai kam es aufgrund eines defekten Bauteils, das verschiedene Komponenten der Energieversorgung synchronisiert – unter anderem auch die Notstromversorgung – in unserem Rechenzentrum zeitweise zu einem totalen Stromausfall. Unsere Maßnahmen zur Datensicherheit haben sich dabei bewährt. Es kam zu keinem Datenverlust. Der Rechenzentrumsbetreiber hat Vorkehrungen getroffen, die einen Totalausfall in Zukunft ausschließen sollen.

Der Vorstand nahm den Vorfall, der in der 17-jährigen Geschichte von Hostsharing noch nie vorgekommen ist, dennoch zum Anlass, alternative Rechenzentren zu überprüfen.

Neue Genossinnen und Genossen

Im Jahr 2017 konnte Hostsharing 14 neue Mitglieder gewinnen. Sechs davon sind Frauen oder von Frauen geleitete Unternehmen. Hostsharing konnte damit die Zahl seiner Mitglieder erneut vergrößern. Die neuen Anstrengungen im Marketing und die Bemühungen um mehr Diversität scheinen erste Früchte zu tragen.

Verteidigung der Netzneutralität

Mit einem Schreiben vom 29.6.2017 beantragte die Hostsharing eG bei der Bundesnetzagentur, die Deutsche Telekom AG dazu zu verpflichten, das standardmäßige Blockieren der Ausgangsports der Hostsharing SMTP-Ausgangsmailserver in ihren ›Speedport-Routern‹, die von der Telekom ihren Endkunden am Ende der letzten Meile zur Verfügung gestellt werden, künftig zu unterlassen.

Die Blockierung ist nach Ansicht des Vorstandes der Genossenschaft ein Verstoß gegen die Verpflichtung zur Netzneutralität sowie ein Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung der Deutschen Telekom.

Leider hat die Presse bisher nicht über die Beschwerde der Hosting-Genossenschaft gegen die Deutsche Telekom AG berichtet. Das Verfahren wird sich vermutlich weit ins nächste Jahr hineinziehen. Hostsharing berichtet regelmäßig über den Fortgang des Verfahrens in diesem Blog.

Quartalstreffen und konzentrierte Arbeitsphasen

Auf vier Quartalstreffen strukturierte Hostsharing die anstehenden Aufgaben, die blockweise in konzentrierten Arbeitsphasen abgearbeitet wurden. Die Quartalstreffen sind öffentlich. Genossenschafts-Mitglieder und Interessenten sind herzlich eingeladen, an den Treffen teilzunehmen oder wenigstens kurz vorbeizuschauen.

Photo von Brigitte Tohm (Unsplash)