Videokonferenzsysteme bei Hostsharing

von Jan Ulrich Hasecke – erschienen am 24.03.2020 – Technik, Sicherheit, Datenschutz, Service

Wegen der Corona-Epidemie wurden alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt. Millionen Menschen sitzen im Home Office. Und für eine unbestimmte Zeit können wir keine Freunde und Verwandte treffen. In Unternehmen ersetzen Videokonferenzen die üblichen Meetings. Und auch für private Zwecke suchen immer mehr Menschen nach einer guten Video-Chat-Lösung. Der Hostsharing-Service hat drei Systeme ausprobiert.

Photo by Roberto Nickson on Unsplash

Videokonferenzsysteme wurden bisher nur vereinzelt genutzt, zum Beispiel von Unternehmen und Organisationen, die Mitarbeiter an verschiedenen Standorten beschäftigen. Das hat sich seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie schlagartig geändert. Wer sich in dieser Situation nicht von großen US-Anbietern abhängig machen will, deren Angebote datenschutzrechtliche Fragen aufwerfen, sucht nach einer Lösung zum Selberhosten.

Das Serviceteam von Hostsharing hat in den letzten Tagen drei Open Source Systeme evaluiert: Nextcloud Talk, Jitsi und BigBlueButton.

Nextcloud Talk

Talk ist eine Erweiterung von Nextcloud, die Peer-to-Peer Videokonferenzen mit einer kleinen Anzahl von Teilnehmern ermöglichen soll. Dank Screen-Sharing kann es auch für kleine Einzel- und Gruppenschulungen genutzt werden. Die Integration in Nextcloud verspricht eine praktische Ergänzung der gemeinsamen Bürofunktionen. Dateien, Kalender und sonstige Daten, die in Nextcloud verwaltet werden, können während der Videokonferenz bequem miteinander geteilt werden.

Wer schon eine Nextcloud bei Hostsharing betreibt, kann Talk als App im Konfigurationsmenü nachinstallieren. Die Lösung ist grundsätzlich sofort nutzbar. Falls Probleme auftreten, ist die Installation eines eigenen STUN- und TURN-Servers empfehlenswert. Die dafür notwendige Software (coturn) ist bei Hostsharing bereits vorinstalliert. Der Server muss lediglich konfiguriert und als Dienst gestartet werden. Eine Anleitung dazu gibt es im Wiki.

Nextcloud Talk zeigte in unseren Tests nicht in jedem Fall zuverlässige Qualität. Wir können es deshalb im Moment nur für die Anwendung in sehr kleinen Gruppen empfehlen.

Im Managed Webspace ist der Betrieb eines eigenen Serverdienstes (coturn) in der Regel kostenpflichtig. Die Coturn-Dienste können jedoch während der Corona-Krise auch hier kostenfrei genutzt werden.

Wer Nextcloud Talk oder coturn nicht selbst installieren möchte, kann den Webmaster on Demand damit beauftragen. Die Installation ist zeitlich nicht aufwändig.

Wer die Installation sowie die regelmäßige Aktualisierung von Nextcloud Hostsharing überlassen möchte, kann den Webmaster as a Service damit beauftragen.

Jitsi Meet

Jitsi Meet ist eine Videokonferenzlösung. Sie wird von einer Community als Open-Source-Software entwickelt.

Jitsi Meet hat sich in unseren Tests als einfach und intuitiv zu nutzendes System erwiesen. Die Teilnehmer benötigen lediglich einen Browser, der das WebRTC-Protokoll unterstützt, um an einer Online-Konferenz teilzunehmen. Sie müssen kein Konto einrichten. Damit eignet sich Jitsi Meet gut für Ad-hoc-Konferenzen mit Personen, für die man nicht erst umständlich einen Account einrichten möchte. Für Smartphones gibt es Apps, mit denen man die Verbindung zum Jitsi-Server aufbaut. Sie stehen für Android bei Google Play und bei F-Droid bereit. Eine App für iOS findet sich im Apple App Store

Jitsi lief in unseren Tests in zuverlässiger Qualität, wobei die Zahl der Teilnehmer nicht zu groß werden sollte. Es fehlen uns noch Erfahrungen, um genau abschätzen zu können, wie sich ein System unter größerer Last verhält.

Aufgrund der einfachen Nutzung haben wir für unsere Mitglieder eine gemeinsame Instanz eingerichtet, die frei genutzt werden kann. Damit können unsere Genossinnen und Genossen sofort auf eine Videokonferenzlösung zurückgreifen. Das Serviceteam erhofft sich durch die Nutzung im Kreis der Genossen weitere Daten, um den Hardwarebedarf von Jitsi besser abschätzen zu können.

Wir empfehlen jedem, der aus beruflichen Gründen auf eine zuverlässige Videokonferenzlösung angewiesen ist, eine eigene Instanz zu installieren oder vom Webmaster on Demand installieren zu lassen. Eine vom Webmaster as a Service betreute Jitsi-Instanz kann ebenfalls bei Hostsharing gebucht werden.

BigBlueButton

BigBlueButton ist eine ausgereifte Webkonferenz-Lösung, die sich insbesondere für Schulungen und Präsentationen eignet. So besitzt die Software beispielsweise ein Whiteboard, und man kann Abstimmungen durchführen. Die Lösung verfügt zudem über zahlreiche Moderationsfunktionen, mit denen die Teilnahme von mehreren Personen koordiniert werden kann. Die Hardwareanforderungen beginnen bei vier CPU-Threads und mindestens acht GB Arbeitsspeicher.

Das Hostsharing-Team nutzt die Lösung für interne Schulungen und Konferenzen. BigBlueButton benötigt einen dedizierten Server, der von Hostsharing auf Basis der hochverfügbaren Serverinfrastruktur bereitgestellt werden kann. Die recht anspruchsvolle Installation von BigBlueButton kann der Nutzer auf diesem Server selbst erledigen oder vom Webmaster on Demand durchführen lassen.