TYPO3: In vier Schritten von 6.2.9 zu 9.5.8

von Uwe Müller – erschienen am 25.07.2019 – Service

Ein CMS zu aktualisieren, das mehrere Jahre alt ist, ist eine große Herausforderung. Es stellt sich sogar die Frage, ob die Webseite nicht besser komplett neu aufgesetzt werden soll. Bei einer Website, die mit TYPO3 in der Version 6.2.9 lief, wählten »Die PR-BERATER« aus Köln jedoch den in diesem Fall weniger aufwändigen Weg des Updates.

Die PR-Berater, eine Full-Service-Agentur für Marketing- und Kommunikationsstrategien, sind seit knapp einem Jahr Mitglied der Hostsharing eG. Um die TYPO3-Installation eines Kundenprojekts auf eine aktuelle Version zu bringen, nahmen die PR-Berater unseren Service Webmaster on Demand in Anspruch und stellten einen Mitarbeiter ab, der unserem Webmaster on Demand zuarbeiten sollte. Das Ziel lautete, TYPO3 von 6.2.9 auf 9.5.8 zu aktualisieren.

Analyse der Ausgangssituation

Zu Beginn analyisierte der Webmaster on Demand die installierten Erweiterungen, um zu klären, ob diese updatefähig sind und in aktuellen Versionen noch vorhanden sind. Generell gilt: Je weniger Erweiterungen genutzt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Update erfolgreich durchgeführt werden kann. In diesem Fall gab es nur wenige Erweiterungen, sodass das Upgrade erfolgversprechend schien.

Da man in TYPO3 Content auf verschiedenen Wegen erzeugen, musste außerdem evaluiert werden, ob sich bei der Content-Erstellung in der Zwischenzeit etwas verändert hat.

Die Vorgehensweise

Zunächst wurde die alte Website kopiert. Dazu wurden Datenbank und Filesystem exportiert und ein Testsystem angelegt.

Vor der Aktualisierung wurden alle nicht aktivierten Erweiterungen entfernt.

Dann aktualisierten wir zunächst das Kernsystem von TYPO3 von 6.2.9 auf die letzte Version des 6er-Release 6.2.31. Danach kamen die Erweiterungen an die Reihe und das Testsystem wurde umfangreichen Funktionstests unterworfen. In der Regel passt man anschließend Templates und die TypoScript-Konfiguration so an, dass sie mit der neuen Version zusammenspielen. Auch diesen Schritt schlossen wir mit Funktionstests ab.

All diese Schritte wurden bei den nächsten Migrationen wiederholt. Über die Versionen 7.6.32 und 8.7.27 erreichten wir schließlich die Version 9.5.8

Im letzten Schritt passten wir das interne Routing an, da dies von der Erweiterung realurl in den Kern von TYPO3 verlagert worden ist.

Zu guter Letzt musste die Suche angepasst werden. Dies war recht aufwändig, da sie fundamental geändert worden war und wir das Template komplett umschreiben mussten.

Nach Prüfung und Freigabe der Testinstallation durch den Kunden wurde die neue Website dann freigeschaltet.

Update erfolgreich abgeschlossen

Wir konnten zeigen, dass ein Update auch bei älteren Websites eine sinnvolle Alternative zu einem kompletten Neuaufsetzen des CMS sein kann, insbesondere dann, wenn nicht viele Plugins installiert wurden. Der Webmaster on Demand konnte die TYPO3-Aktualisierung im Rahmen des geplanten Budgets erfolgreich umsetzen.

Manuel Knauber von der Agentur »Die PR-BERATER« ist mit dem erfolgreichen Update rundum zufrieden.

»Für die reibungslose Zusammenarbeit bei diesem Projekt gebührt Hostsharing ein ganz großer Dank. Das war wirklich super!«