LUKi e.V.

LUKi e.V.

Freie Software im Bereich der Kirchen

Lobbyismus für Tux und digitale Selbstbestimmung

LUKi (Linux User im Bereich der Kirchen e.V.) ist ein ökumenischer Verein. Er ist bundesweit tätig und setzt sich dafür ein, dass dem Open Source Betriebssystem GNU/Linux und freier Software in den Kirchen mehr Beachtung geschenkt wird.

Die Mitglieder des Vereins sind IT-Profis und erfahrene Anwender, aber auch Anfänger. Sie kommen aus allen christlichen Kirchen, in denen Sie hauptamtlich oder ehrenamtlich tätig sind. Der Einsatz Freier Software geht für die Mitglieder des LUKi aus den christlichen Werten hervor. Sie machen sich stark für Free and Open Source Software: in ihren Gemeinden, auf Kirchentagen und natürlich im Netz. Darüber hinaus beschäftigt sich der Verein auch mit Themen wie informationeller Selbstbestimmung, Datenschutz und Privacy.

LibreChurch: Mastodon und Matrix

Der Verein möchte nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten überzeugen. Deshalb startete der LUKi e.V. im Jahr 2019 das Projekt LibreChurch. Im Rahmen dieses Projekts möchte der Verein vorbildhafte IT-Lösungen für den kirchlichen Bereich umsetzen. Im März 2019 nahm der LUKi e.V. eine eigene Social-Media-Instanz kirche.social auf Basis der Open-Source-Software Mastodon in Betrieb. kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirchen im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

Ein Jahr später stellte der Verein den Messengerdienst synod.im der Öffentlichkeit zur Verfügung. Synod.im ist der erste, frei zugängliche Chat- und Messengerdienst für den kirchlichen Bereich. Er hat den Anspruch, die datenschutz- und seelsorgerechtlichen Anforderungen, die im kirchlichen Bereich an einen solchen Dienst gestellt werden, zu erfüllen.

Synod.im basiert auf dem dezentralen Kommunikationsprotokoll Matrix und soll problematische Lösungen wie WhatsApp oder Telegram ablösen. Für Synod.im stehen mobile Apps für Android und iOS zur Verfügung.

Der Chat- und Messenger-Dienst Synod.im wird in Übereinstimmung mit geltendem Datenschutzrecht betrieben und insbesondere für die Kommunikation im kirchlichen Bereich empfohlen. Für die dienstliche Nutzung des Messenger-Systems bereitet der Verein Verträge über Auftragsverarbeitung (AVV) gemäß DSGVO mit einer Bestimmung zur Unterwerfung unter die kirchliche Datenschutzaufsicht vor.

»Uns kommt die flexible Angebotsstruktur von Hostsharing sehr entgegen« sagt Christoph Settgast, der Vorsitzende des LUKi e.V., »wir betreiben unsere Software zwar in eigener Regie, aber die vielen Inklusivleistungen der Hostsharing Plattform und das Serviceteam entlasten uns sehr.«