ITAD e.V.

ITAD e.V.

Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e.V.

Die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen e.V. vertritt die Betreiber und Eigentümer der thermischen Abfallbehandlungsanlagen. Dies sind zum Beispiel klassische Siedlungsabfall-Verbrennungsanlagen, Ersatzbrennstoffkraftwerke und Klärschlammverbrennungsanlagen.

ITAD ist die Vereinigung nahezu aller klassischen, deutschen Siedlungsabfallverbrennungsanlagen und vieler EBS-Anlagen. Sie fördert die Interessen der Umwelt und der Gebührenzahler sowie von Gewerbe und Industrie im Verhältnis zu Öffentlichkeit, Politik und Behörden. Außerdem vertritt die ITAD die Interessen der Mitglieder in der EU, in Deutschland und in den Bundesländern. ITAD informiert über die Vorteile thermischer Abfallbehandlungsanlagen im Verhältnis zu anderen Verfahren der Abfallbehandlung durch Öffentlichkeitsarbeit, Forschungsvorhaben und vieles mehr.

Mit rund 80 Mitgliedern vertritt die ITAD 100% der klassischen Hausmüllverbrennungsanlagen und rund die Hälfte der Ersatzbrennstoffanlagen. Die ITAD Geschäftsstelle mit fünf hauptamtlichen Mitarbeitern bearbeitet vielfältige Themen im Zusammenhang der Müllverbrennung: von den Gesetzen und Verordnungen, die die Abfälle lenken, über Immissionsschutz sowie die Einspeisung des erzeugten Stromes und der Wärme bis hin zum Recycling der Reststoffe. Dies ist u.a. möglich durch eine gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedern, z.B. in Arbeitsgruppen. Im Zusammenhang mit diesen Themen berät die ITAD einerseits die Mitglieder und stellt auf der anderen Seite das Fachwissen der Politik zur Verfügung und bereitet es auf, um die Öffentlichkeit zu informieren.

Mit Ansprechpartnern in ganz Deutschland, einer großen Reisetätigkeit sowie einer schlanken Struktur, die neue Anforderungen schnell umsetzen kann, ist die ITAD darauf angewiesen, dass alle Daten im Team verlässlich fließen. Alle Mitglieder sollen eingebunden werden und zuarbeiten können. Und schließlich will die ITAD der Öffentlichkeit eine verlässliche Informationsplattform zur Verfügung stellen.

»Daher sind wir sehr froh, Hostsharing gefunden zu haben, die uns nicht erklären, welches schlecht passende Produkt wir wollen sollen, sondern unsere Wünsche durch Ergänzung, Anpassung und Zusammenstellung vorhandener Lösungen mit vertretbarem Aufwand erfüllen«, sagt Vinzenz Schulte, zuständig für Recht und Kommunikation bei der ITAD. »Durch die Genossenschaftsstruktur und die faire und transparente Kostenstruktur finden wir uns gut aufgehoben und in unseren Zielen unterstützt.«