International Federation for the Economy for the Common Good e.V.

International Federation for the Economy for the Common Good e.V.

Internationaler Verband für ein ethisches Wirtschaftsmodell

Die Gemeinwohl-Ökonomie ist eine weltweit agierende Bewegung, die 2010 ins Leben gerufen wurde. Ein wesentlicher Gründungsimpuls war das Buch ›Gemeinwohl-Ökonomie‹ des österreichischen Publizisten Christian Felber. Mittlerweile setzen sich Menschen von Chile bis Schweden für einen gemeinwohl-orientierten Umbau der Wirtschaft nach diesem Modell ein. Ein zentrales Element ist die so genannte Gemeinwohl-Bilanzierung, die nicht nur für Unternehmen empfohlen wird, sondern auch für andere Organisationen wie etwa Kommunen, Vereine oder Hochschulen. Dabei wird untersucht, wie die Organisation sich gegenüber ihren verschiedenen Bezugsgruppen im Hinblick auf wesentliche Werte wie Menschenwürde oder ökologische Nachhaltigkeit verhält. Das Ergebnis wird in einem öffentlich zugänglichen Bericht sichtbar gemacht.

Um die weltweiten Aktivitäten zu bündeln, wurde Ende 2018 ein internationaler Verband, die International Federation for the Economy for the Common Good e.V., gegründet. Über ihn stimmen sich die nationalen Vereine ab und teilen zentrale Ressourcen.

Zentrale IT-Services zur Entlastung der nationalen Vereine

Eine wesentliche Ressource ist dabei die IT. Der Verband betreibt zu Marketingzwecken mehrere Websites und für den internen und externen Informationsaustausch ein Wiki, eine Datencloud und zentrale Mail- und Mailinglistensysteme. »Durch die zentrale Bereitstellung von IT-Services entlasten wir die jeweiligen Landesvereine. Dazu kommt, dass eine einheitliche Infrastruktur den Austausch und die Kooperation – also zentrale Werte der Gemeinwohl-Ökonomie – erleichtert«, erläutert Manfred Jotter, Geschäftsführer des Verbandes.

»Uns war es wichtig, dass wir einen Hosting-Partner finden, der unsere Werte teilt.«

Zu Hostsharing kam die Gemeinwohl-Ökonomie im Jahr 2019 im Rahmen einer großen IT-Umstrukturierung. »Uns war es wichtig, dass wir einen Hosting-Partner finden, der unsere Werte teilt. Hostsharing als Genossenschaft schneidet dabei in Bezug auf Partizipation und Mitentscheidung sehr gut ab«, begründet Petra Vogt, Coordinator International IT, den Wechsel zu Hostsharing. »Wir sind auch sehr zufrieden mit Preis und Leistung. Wir werden wunderbar betreut vom engagierten Hostsharing-Team«, freut sie sich. Dies war während der Umstrukturierung besonders wichtig. Hostsharing leistete wertvolle Beratung rund um die Open-Source-Tools, die die Gemeinwohl-Ökonomie gemäß ihrer Werte bevorzugt einsetzt. »Wir schätzen, dass Hostsharing in puncto nachhaltiger IT aktiv ist. Dies ist ja leider bei den Providern noch nicht selbstverständlich«, stellt Petra Vogt fest.

Seit 2018 ist die Hostsharing eG Mitglied im Gemeinwohl-Ökonomie Nord e.V.