Genossenschaftliche Grundsätze

Eine Genossenschaft ist ein Unternehmen, das in vieler Hinsicht einem Verein ähnelt. Sie ist demokratisch aufgebaut und verwirklicht die Prinzipien Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung.

Was ist eine Genossenschaft?

Eine Genossenschaft ist eine Rechtsform mit demokratisch gewählten Organen und einem Förderauftrag gegenüber ihren Mitgliedern. Der Grundgedanke einer Genossenschaft ist, gemeinsam Ziele effizienter zu erreichen als im Alleingang. Kennzeichnend für eine Genossenschaft ist das Vertrauen in die eigene Kraft, Ziele gemeinschaftlich zu erreichen (Selbsthilfe, Selbstverwaltung, Selbstverantwortung).

Die Genossenschaft hat somit eine eindeutige Aufgabe: Die Förderung ihrer Mitglieder. Die Hostsharing eG fördert ihre Mitglieder durch die Bereitstellung einer hochverfügbaren, professionellen Hosting-Plattform mit individuell anpassbaren Serviceleistungen sowie durch eine individuelle Beratung.

Einer Genossenschaft können natürliche oder juristische Personen angehören.

Wie funktioniert eine Genossenschaft?

Eine Genossenschaft besteht in der rechtlichen Ausgestaltung aus den Mitgliedern, der Generalversammlung und den demokratisch gewählten Organen. Die jeweiligen Rechte und Pflichten der Mitglieder sowie der Organe der Genossenschaft sind in der von der Generalversammlung beschlossenen Satzung geregelt.

Generalversammlung

Die Generalversammlung ist das oberste Organ zur Willensbildung der Genossenschaft und findet einmal jährlich statt. Jedes Mitglied hat auf der Generalversammlung eine Stimme. Zu den Aufgaben der Generalversammlung gehören:

  • die Feststellung des Jahresabschlusses,
  • die Verteilung von Gewinnen und Verlusten und
  • die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

Die Generalversammlung besteht aus einer Einladungs-, Diskussions-, und Abstimmungsphase. Jedes Mitglied kann auf der Generalversammlung Anträge zur Abstimmung stellen. Die Einladungsphase bietet die Möglichkeit, sich mit den Anträgen zur Generalversammlung auseinander zu setzen. Die Diskussionsphase dient der Willensbildung der Mitglieder.

In der Hostsharing eG gibt es eine Besonderheit: Die Generalversammlung wird auf elektronischem Wege durchgeführt. Eine physische Anwesenheit zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort ist somit nicht nötig, um sich an der Willensbildung zu beteiligen.

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat besteht aus drei Personen, die von der Generalversammlung gewählt werden. Mitglieder des Aufsichtsrates müssen Mitglied der Genossenschaft sein. Der Aufsichtsrat vertritt die Interessen der Mitglieder zwischen den Generalversammlungen. Seine Aufgaben sind

  • die laufende Überwachung der Geschäftsführung,
  • die Beratung des Vorstandes und
  • die Berichterstattung in der Generalversammlung.

Mitglieder der Genossenschaft können sich mit ihren Anliegen jederzeit direkt an den Aufsichtsrat wenden.

Vorstand

Der Vorstand besteht aus zwei Personen und wird von der Generalversammlung gewählt. Mitglieder des Vorstandes müssen Mitglied der Genossenschaft sein. Die Aufgabe des Vorstandes ist die eigenverantwortliche Leitung und Vertretung der Genossenschaft nach außen und innen. Die Handlungsbefugnis kann durch eine Satzungregelung eingeschänkt werden. Ein generelles Weisungsrecht von anderen Organen besteht nicht.

Mitglieder

Die Mitglieder sind das Herz einer Genossenschaft. Sie gestalten durch ihre Beteiligung die Weiterentwicklung der Genossenschaft. Die Mitglieder entscheiden in der Generalversammlung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates, die Feststellung des Jahresabschlusses und die Gewinn- und Verlustverteilung. Jedes Mitglied kann eine Generalversammlung einberufen und Anträge zur Beschlussfassung einreichen.

Eine weitere Besonderheit der Hostsharing eG: Die Hostsharing eG bietet die Möglichkeit, sich entsprechend den persönlichen Interessen und Fähigkeiten in unterschiedlichen Bereichen direkt zu engagieren.

Prüfungsverband

Eine Genossenschaft gehört einem genossenschaftlichen Prüfungsverband an. Dieser Prüfungsverband führt alle zwei Jahre eine Pflichtprüfung durch. Die gesetziche Prüfung erfolgt für die Genossenschaft als Ganzes (Vermögenslage, Mitgliederführung, Geschäftsführung), um die wirtschaftlichen Verhältnisse und die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung feststellen zu können. Die Hostsharing eG ist Mitglied beim Genossenschaftsverband e.V..

Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften e.V.

Die Hostsharing eG ist seit ihrer Gründung Mitglied des Zentralverbandes deutscher Konsumgenossenschaften e.V.

Die Hauptaufgabe des Verbandes ist die Vertretung der Interessen seiner Mitglieder gegenüber Regierungen, Parlamenten und Behörden.