Konnektivität

Hostsharing ist mehrfach redundant an das Internet angebunden. Die Anbindung ist per IPv4 und IPv6 realisiert.

Die Server von Hostsharing sind über die Internetprotokolle IPv4 und IPv6 erreichbar.

Da IPv4 nur einen begrenzten Adressraum zur Verfügung stellt, wurde bereits im Jahr 1998 mit IPv6 ein Nachfolger standardisiert. IPv4 besitzt 32-Bit-Adressen, sodass maximal 4.294.967.296 IP-Adresse in einem Netz vergeben werden können. Durch das starke Wachstum des Internets ist der Adressraum von IPv4 praktisch ausgeschöpft. IPv6 dank seiner 128-Bit-Adressierung einen wesentlich größeren Adressraum. Über IPv6 können 2 hoch 128 (= 3.4028237e+38) IP-Adressen vergeben werden.

IPv4-Adressen werden dezimal in vier Blöcken notiert: z.B. 83.223.95.145. Die IPv6-Notation besteht aus acht Blöcken mit hexadezimalen Werten: z.B. 2a01:37:1000::53df:5f92:0.